KPSRG – mehr als wandern

Nufringen, 15.08.2020

Der CDU Stadtverband Herrenberg I Nufringen I Deckenpfronn hat gemeinsam mit der CDU-Gemeinderatsfraktion beim KPSRG (Kommunalpolitischen Stadtrundgang) aktuelle kommunale Schwerpunkte in Herrenberg erkundet. Coronabedingt wurde damit die sonst jährlich stattfindende KPSRF (Kommunalpolitische Schlepperrundfahrt) zum Fußmarsch.

„Normalerweise gehen wir nicht wandern und legen deshalb in kürzerer Zeit längere Strecken zurück. Aber der KPSRG ist auch mehr als wandern“, stellte Swen Menzel, CDU-Vorsitzender und Kandidat für die CDU-Landtagsnominierung, fest. Um den nötigen physischen Abstand einhalten zu können blieben die Schlepper und Hänger aber dieses Mal
in der Scheune. Unter den interessierten Mitgliedern, Bürgerinnen und Bürgern war auch Marc Biadacz, direkt gewählter CDU-Bundestagsabgeordneter, um sich über die aktuellen
Themen Herrenbergs zu informieren.

Dieter Haarer, CDU-Fraktionsvorsitzender und Kreistagsmitglied informierte über die aktuellen kommunalpolitischen Themen. Die geplante Umgestaltung am Campus Krankenhaus, der Masterplan Schulentwicklung, das Baugebiet Herrenberg Süd und die neue
Großspielanlage waren hier Themen. Das Thema Freibad wurde nur kurz gestreift, auch da kein Gesprächspartner der Stadt Herrenberg für die Runde zur Verfügung stand.
Eine Station des KPSRG war auch die Tagesstätte Lichtblick von Fortis e.V. Die Leiterin der Tagesstätte gab einen sehr interessanten Einblick in die Arbeit der Tagesstätte. Die Tagesstätte Lichtblick bietet Angebote zur Unterstützung von psychisch erkrankten Menschen. Aktuell werden dort ehrenamtliche Helfer gesucht. „Soziale Angebote, gerade für
Menschen mit psychischen Erkrankungen, sind sehr wichtig. Leider wird hier häufig weggeschaut“, so Swen Menzel, der die Station bewusst in den KPSRG eingebaut hat und damit auch dafür werben möchte, sich ehrenamtlich bei der Tagesstätte Lichtblick zu engagieren. Swen Menzel hatte vor kurzem, gemeinsam mit CDU und JU, auch Alltagsmasken an die Tagesstätte gespendet.

Die aktuellen Herausforderungen im Schulalltag wurden der CDU von Heike Bertsch-Nödinger, Schulleiterin und Dr. Dirk Wiebel, Abteilungsleiter Schickhardt-Gymnasium (SGH) gezeigt. Neben notwendigen Verbesserungen im Bereich der Digitalisierung war auch die Ausstattung in Schule und Klassenräumen Thema, die nicht mehr überall den notwendigen Anforderungen entspricht. Es war für Swen Menzel auch die Gelegenheit für ein großes Dankeschön. „Danke an alle Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, die die gewaltigen Herausforderungen in Bildung und Erziehung durch die Coronapandemie so engagiert gemeistert haben und weiterhin meistern.“

Und auch die KPSRG zeigte, an Herausforderungen mangelt es nicht. Wie immer in Herrenberg wird es jetzt auf die richtigen Prioritäten und die Umsetzung ankommen.

Dieter Haarer, Dr. Dirk Wiebel, Heike Bertsch-Nödinger, Swen Menzel, Marc Biadacz
Marc Biadacz, Andrea von Jan, Swen Menzel, Steffen Straube-Kögler, Dieter Haarer

So erreichen Sie mich

Mein Newsletter

Mit dem Klicken auf ‚Absenden’ stimmst du zu, dass wir deine Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.