Bleiben Sie gesund

„Bleiben Sie gesund“, war der Wunsch und das Thema der Telefon- und Webkonferenz der CDU Herrenberg, organisiert und durchgeführt gemeinsam mit der JU und Senioren Union Herrenberg. Initiator und Moderator Swen Menzel durfte den ärztlichen Direktor des Krankenhauses Herrenberg, Dr. Michael Jugenheimer begrüßen.

Jugenheimer berichtete über einen dramatischen Rückgang an Coronapatienten, die eine Intensivbehandlung benötigen, und über sehr viel genesene Patienten. Das Krankenhaus in Herrenberg hatte schnell eine Vielzahl an organisatorischen Maßnahmen getroffen, um der anfangs hohen Zahl von Patienten mit Covid-19 Erkrankungen gerecht zu werden. Die Gegenseite dazu sind abgesagte Krankenhausbehandlungen in letzter Zeit; diese sind ein wirtschaftlicher Faktor, um ein regionales Krankenhaus langfristig betreiben zu können, und natürlich auch ein gesundheitlicher Faktor. Dr. Jugenheimer wies darauf hin, dass Operationen möglich sind und auch in der Zeit der höheren Auslastung von Coronapatienten dringende OPs jederzeit möglich waren. „Für Notfälle ist das Krankenhaus immer da. Manche suchen aber aus Angst vor Corona nicht den Austausch mit dem Arzt“, so Dr. Michael Jugenheimer.

Dass trotz der aktuell recht stabilen gesundheitlichen Gesamtlage weiterhin Vorsicht geboten ist, darin waren sich alle Teilnehmer einig. Dafür kann jeder selbst etwas tun, wie weiterhin Abstand halten. „Wir müssen aber auch so viel wie möglich testen und brauchen nicht die endlose Diskussion über die Tracing App, sondern deren Umsetzung“, so Swen Menzel. Am Ende der Konferenz durfte auch der Hinweis auf die Aktion „Helfen Sie uns helfen“ nicht fehlen. Gesucht werden dort vor allem Menschen, die durch eine Ausbildung oder berufliche Qualifikation bereits Erfahrung in der medizinischen bzw. pflegerischen Versorgung von Patienten gesammelt haben, aber auch weitere Freiwillige. Auf www.klinikverbund-suedwest.de ist ein Kontaktformular eingestellt. Des Weiteren ist der Klinikverbund Südwest für die Aktion „Helfen Sie uns helfen“ über die Telefonnummer 07031 98-11000 erreichbar.

Im Namen aller Teilnehmer und Fragesteller dankte Swen Menzel Dr. Michael Jugenheimer für seine Ausführungen und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Krankenhäusern vor Ort im Kreis Böblingen für ihren großen Einsatz. „Wir sind dankbar, dass wir eine dezentrale, regionale Krankenhausversorgung haben. Kurze Anfahrzeiten im Notfall, wohnortnahe Versorgung. Dies müssen wir seitens der Politik in einer hohen Qualität begleiten und sicherstellen“, so Menzel abschließend.

So erreichen Sie mich

Mein Newsletter

Mit dem Klicken auf ‚Absenden’ stimmst du zu, dass wir deine Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.