Gemeinsam sind wir stark – Erfahrungsaustausch in Corona-Zeiten

Mittlerweile hat die 13. Telefon- und Webkonferenz der CDU Herrenberg, gemeinsam mit der JU und Senioren Union Herrenberg stattgefunden. Der Initiator Swen Menzel, CDU-Vorsitzender in Herrenberg und Kandidat für die Landtagsnominierung im Wahlkreis Leonberg-Herrenberg hat das Format ins Leben gerufen, um auch in Corona-Zeiten im Austausch bleiben zu können.

„Ein echter Erfahrungsaustausch statt politischem Bla-Bla. Konkrete Ideen. Konkrete Fragen. Konkrete Antworten“, so fasst Menzel die Zielsetzung der Konferenzen zusammen. Fragen und Ideen, die in der Konferenz nicht abschließend abgeschlossen werden können, werden an die Verantwortlichen weitergegeben. „Viele Dinge kann man direkt unter den Teilnehmern klären,
entweder in der Konferenz im direkten Austausch im Nachgang“, so Swen Menzel weiter. Neben der Vorstellung von Hilfsangeboten in Corona-Zeiten, wie Zuschüsse und Förderdarlehen für Selbständige und regionale Hilfs- und Lieferdienste, waren auch Themen zur aktuellen gesundheitlichen und gesellschaftlichen Lage sowie politische Themen auf der Agenda.

Zu den Referenten gehörten bisher unter anderem Manfred Benedikter (CDA), Dominico Francavilla (selbständig, Olio Francavilla), André Geiss (bbw-Jugend), Ralf Heinzelmann (Stadt Herrenberg, Wirtschaftsförderung), Guido Krisam (Das Land hilft), Dr. Michael Jugenheimer (Krankenhaus Herrenberg), Clara Specht (CGM), Thomas Wagner (Kreishandwerkerschaft BB) Vanessa Watkins (Stadt Herrenberg, Bürgerschaftliches Engagement), Dennis Wenzel (Altenpfleger), Andreas Wullinger (selbständig, Wanne Wullinger), Monica Wüllner (IG Metall) und Rainer Wieland (MdEP).

Große Einigkeit bestand in den Konferenzen, dass das konsequente Vorgehen der
Bundesregierung gegenüber der Corona-Pandemie, richtig war und ist. Aber auch, dass man den Weg aus der Krise nur gestärkt finden wird, wenn sich die Politik der relevanten Probleme nachhaltig annimmt. „Dass wir im Bereich der Digitalisierung oder E-Learning großes Verbesserungspotenzial haben, dass der Grad an Bürokratie auf vielen Ebenen zu hoch ist, dass eine Verordnung, deren Auslegung keiner versteht oder einhalten kann, wenig bringt, sind keine
neuen Erkenntnisse. Dies wird aber in der aktuellen Zeit sehr deutlich“, so Swen Menzel. Der Handlungsdruck wird durch die Krise erhöht. Dadurch entsteht eine große Chance, Unwichtiges von Wichtigem zu trennen und Wichtiges konsequent umzusetzen.

„Ich freue mich natürlich darauf, wenn wir uns auch wieder persönlich treffen können. Derzeit wenn möglich aber zu Hause zu bleiben ist sehr vernünftig“, ist Swen Menzel überzeugt. Das Format bietet natürlich vor allem zeitliche Vorteile gegenüber den bisher klassisch favorisierten Präsenzformaten von CDU-Veranstaltungen und -Vorstandssitzungen. Die Reihe wird daher bis auf
weiteres fortgesetzt, jeden Mittwoch um 19 Uhr.

So erreichen Sie mich

Mein Newsletter

Mit dem Klicken auf ‚Absenden’ stimmst du zu, dass wir deine Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.