Rücktritt Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer verdient größten Respekt für ihre Entscheidung. Sie stellt sich damit in den Dienst der Partei.

Die CDU muss jetzt wieder zu alter Stärke und Geschlossenheit finden, als die Volkspartei der Mitte. Dazu braucht die CDU ein klares Profil, auf Basis des christlichen Menschenbildes und auf Basis der Werte, die uns prägen. Die Menschen erwarten von der Politik klare Aussagen und klare Politik. Dazu muss sich die CDU ganz konkret um die Themen und Probleme kümmern, die die Menschen wirklich bewegen. Die CDU muss wieder deutlich mehr in die Debatte und vor allem in die Umsetzung von Themen gehen. Die Schwerpunkte von CDU-Politik, eine starke soziale Marktwirtschaft, das unmissverständliche Einstehen für Sicherheit und Ordnung sowie Umweltpolitik mit Augenmaß, statt mit ideologischen Scheuklappen, müssen wieder klar erkennbar und politisch vorangebracht werden.

Die CDU muss wieder den Anspruch haben, die gestaltende politische Kraft in Deutschland – und im Hinblick auf die Landtagswahl 2021 – in Baden-Württemberg – zu werden. Dazu muss die CDU um ein klares Politikangebot für alle Bevölkerungsgruppen machen, inhaltlich und personell.

Im Moment sind noch keine Kandidaturen für Vorsitzende als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer oder als mögliche Kanzlerkandidaten bekannt. An Spekulationen über eventuelle Kandidaten beteilige ich mich daher nicht.
Die CDU/CSU hat viele gute Politiker, die infrage kommen. Ich erwarte vom künftigen Führungspersonal der eine klare Orientierung an politischen Inhalten, eine fundierte berufliche Erfahrung und vor allem eine klare Strategie.

Es ist wichtig, dass alle personellen Entscheidungen zügig getroffen werden. Dazu muss die CDU-Basis in alle Entscheidungen einbezogen werden.

Viele Grüße
Swen Menzel

So erreichen Sie mich

Mein Newsletter

Mit dem Klicken auf ‚Absenden’ stimmst du zu, dass wir deine Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.